Home
Datenschutzerklärung
Unsere Aktiven
St. Antonius
Aktuelles und News
Kirmes und Musikfest
Augsburg Tour
Bremerhaven-Tour
2011
2012- 1
2012- 2
2013-2
2013-1
2014
2015
2016
Vereinsgeschichte
Links
Termine
Kontakt
Impressum
Sitemap
Mitglied werden

 

Aktuelle Aktivitäten des Vereins 2013
(zum Durchscrollen)

 >>> Seite 1  -   Seite 2


 

Fanfarenzug Rhens 1971 e.V.
Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Ahrweiler und Weihnachtsfeier

 

Am 14. Dezember starteten wir mit 2 vollbesetzten Reisebussen zu einer Fahrt auf den Weihnachtsmarkt in Ahrweiler. Inmitten der Altstadt gelegen, zwischen St. Laurentius-Kirche und vieler historischer Gebäude, bot uns der Ahrweiler Weihnachtsmarkt eine stimmungsvolle Atmosphäre. Das Besondere: Viele Anwohner öffnen während des Weihnachtsmarktes ihre schönen Innenhöfe, in denen sie Weihnachtliches und Kulinarische Leckereien anbieten.

 

Nach einem längeren Aufenthalt fuhren wir unser nächstes Ziel an, das wenige Kilometer entfernte, ehemalige Kloster Marienthal, welches heute ein Weingut beherbergt. Der festlich hergerichtete Saal war bestens für uns vorbereitet. Nach der Begrüßung alle Gäste und Ehrengäste durch den 1. Vorsitzende Achim Borchers, stimmten die Aktiven unseres Vereins mit 3 weihnachtlichen Musikstücken auf die nun folgende Weihnachtsfeier ein. Mit weiteren Aufführungen boten sie einen stilvollen musikalischen Rahmen für die Ehrungen, die durch Stadtbürgermeister Helmut Eich vorgenommen wurden. Geehrt wurden Stephanie und Marco Wahrheit für 25 Jahre und Carmen Behausen und Achim Borchers für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft. Es folgten Würdigungen von Michael Berhausen für seine Arbeit als musikalischer Leiter und von Achim Borchers für sein Wirken als 1. Vorsitzender. Im weiteren Verlauf des Abends wurde es sehr emotional: Unser 1. Vorsitzender Achim Borchers verabschiedete unseren langjährigen Probenleiter, Hermann-Josef „Juppi“ Weinand, der nach 14 Jahren erfolgreicher Arbeit nun „Adieu“ sagt. In seiner Laudatio ließ Achim Borchers das Wirken von „Juppi“ noch mal Revue passieren. Er hat den Fanfarenzug musikalisch maßgeblich weiterentwickelt. Als Dank und Anerkennung für sein Engagement erhielt er einen Glaskrug mit einer persönlichen Gravur, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft. Zum Abschied spielten alle Aktiven für ihn den „Glück auf“, natürlich dirigiert durch „unseren Juppi“, nebst vom Publikum eingeforderter Zugabe. Zum Abschluss unseres Auftrittes gaben unsere Trommler ein Solo-Stück zum Besten, welches sie mit unserem Trommelausbilder Christoph Kissel einstudiert hatten. Der heiße Rhythmus verführte regelrecht zum Mitwippen. Es folgte der Besuch des Nikolaus, der einiges aus dem Vereinsleben des ablaufenden Jahres zu berichten wusste. Carolin Wahrheit trug ein Weihnachtsgedicht und Sophie Schäfer ein Weihnachtslied auf der Trompete vor. Beide meisterten ihre Aufgabe mit Bravour.

Auch der schönste Abend geht einmal zu Ende und so traten wir den Heimweg an. Zuvor bedankte sich Achim Borchers bei allen Gästen für die rege Teilnahme und wünschte allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mit fröhlicher Stimmung in beiden Bussen erreichten wir am späten Abend wieder unser Heimatstädtchen Rhens.

 

 


 

 "Komm und hol das Lasso raus"...

  

... so war die Devise am Sonntag, 08.09. In den vergangenen Jahren dankte der Fanfarenzug seinen aktiven Mitgliedern mit einem "gemütlichen Abend" für die in der Saison geleistete Arbeit. Doch in diesem Jahr dachte sich der Vorstand einmal etwas anderes aus. Die Aktiven des Fanfarenzuges machten sich gemeinsam mit ihren Familien auf den Weg nach Elspe zu den Karl-May-Festspielen. Gestartet wurde morgens in aller Frühe, damit wir vor Ort noch das ansprechende Rahmenprogramm erleben konnten. Unterwegs wurde noch eine gemütliche Rast eingelegt, bei dem selbstgebackener Kuchen und Kaffee nicht fehlen durfte. Kurz nach Mittag erreichten wir unser Ziel, wo die Karten verteilt wurden und dann jeder auf eigene Faust das Festival-Gelände anhand eines Planes erkunden konnte. Neben einer Pferdeshow und einem Musical war für die kleinen Besucher - die Winnetou nicht wirklich kannten - eine Fahrt mit einer Original Dampflok schon interessant und spektakulär. Zusätzlich konnten die Kinder ihre Goldreserven beim Goldschürfen aufstocken. Doch im Anschluss kamen die Kinder aus dem Staunen nicht mehr heraus - aber auch die Erwachsenen waren begeistert. Denn es folgte das eigentliche Festspiel mit dem Titel "Der Ölprinz". Bei der ausverkauften Vorstellung - die letzte der Saison - stockte so Manchem der Atem, da zeitweise ca. 40 Pferde, begleitet von Rauch und Feuer, über die Freilichtbühne ritten. Dass der Schurke der Vorstellung am Ende brennend einen Abhang hinunter stürzte war die Sensation, die einigen den Mund offen stehen ließ. Direkt nach der Darbietung wurde am Ausgang noch ein Gruppenfoto geknipst, bevor sich alle wieder mit dem Bus auf den Heimweg machten. Die Rückfahrt diente nicht nur dem Ziel nach Hause zu kommen, sondern auch der Geselligkeit und gute Stimmung im Bus ließ die Heimfahrt sehr kurzweilig werden. Gegen 20.30 Uhr waren wir wieder wohlbehalten in Rhens angekommen, mit dem Fazit, dass ein ereignisreicher und geselliger Tag hinter uns lag.

 


 

Kurznachlese zur  Mehrtagesfahrt 2013 nach Bamberg

 

Bamberg und die fränkische Schweiz waren die gesteckten Reiseziele der diesjährigen Mehrtagestour des Fanfarenzugs Rhens.Pünktlich um 8.00 Uhr startete der Bus an Fronleichnam 2013 mit 37 gut gelaunten Reiselustigen vom Rhenser Bahnhof in Richtung Bamberg. Viele neue, aber auch alte Gesichter waren unter den Teilnehmern, die sich die 4 folgenden Tage in einen anderen Winkel Deutschlands entführen lassen wollten. 

Unterwegs gut versorgt mit kühlen Getränken, kleinen Snacks und einem „kalt-warmen“ Buffet erreichten wir ohne Verspätung Bamberg, wo schon 2 fachkundige Reiseführerinnen auf uns warteten, um mit uns die Kaiser- und Bischofsstadt zu Fuß zu erkunden. Mit kleinen Geschichten und Anekdoten, wie z. B. die des Bamberger Reiters, wurde uns die Vergangenheit dieser Metropole näher gebracht. Nach der Stadtführung ging es zurück zum Bus, um mit diesem das Hotel in der Nachbarstadt Hallstadt anzusteuern.  

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet führte uns unsere Reiseroute am zweiten Tag durch die fränkische Schweiz. Unsere Anlaufpunkte, die Teufelshöhle in Pottenstein, das Hofcafe und Hofladen der Familie Kormann sowie die Brauerei Wagner. Das anhaltend schlechte Wetter konnte die gute Laune der Reisegesellschaft dabei nicht vermiesen. 

Tag Drei führte uns noch einmal nach Bamberg. Hier konnte jeder noch einmal Bamberg auf eigene Faust erkunden. Ob zum Einkaufen oder noch ein bisschen Kulturluft schnuppern. Den Abschluss dieses Tages begingen wir dann mit einer Brauereiführung in der Mahrs-Brauerei, wo dann alle ihre Reiseerlebnisse Revue passieren ließen. Viel zu schnell ging auch dieser Abend zur Neige und der letzte Tag stand vor der Tür. Es hieß Koffer packen, frühstücken, und die Heimreise antreten. Natürlich nicht ohne einen lohnenswerten Zwischenstopp in der Main-Metropole Würzburg.

Am späten Nachmittag trudelte der Reisebus wieder wohlbehalten in heimatliche Gefilde und die Meinung aller Mitfahrenden war einhellig. Es war wieder von A bis Z eine gelungene, durchorganisierte, tolle Fahrt.

  


 

Reinigungsaktion am St. Antonius Heiligenhäuschen

 


Am 27.04.13 war es wieder soweit. Wie in jedem Jahr trafen sich Mitglieder des Vereins,
um das St. Antonius Heiligenhäuschen und dessen Umfeld auf Vordermann zu bringen.
Hecken wurden geschnitten, Unkraut beseitigt, Laub und Staub entfernt sowie die Sitzgruppe
für eine Rast der Wanders-Leut hergerichtet. Verputz- und Malerarbeiten am Heiligenhäuschen,
dessen Patenschaft der Fanfarenzug vor vielen Jahren übernommen hat, folgen, sobald die
Wetterlage dies zulässt.

 


Fanfarenzug Rhens 1971 e.V.  |  info@fanfarenzug-rhens.de