Home
Datenschutzerklärung
Unsere Aktiven
St. Antonius
Aktuelles und News
Kirmes und Musikfest
Bremerhaven-Tour
2011
2012- 1
2012- 2
2013-2
2013-1
2014
2015
2016
Vereinsgeschichte
Links
Termine
Kontakt
Impressum
Sitemap
Mitglied werden

 

Aktuelle Aktivitäten des Vereins 2011
(zum Durchscrollen)


 

40 Jahre Fanfarenzug Rhens 1971 e.V.

Großes Musikfest

vom 17. bis 19. Juni 2011

 Nachbericht

Der Festplatz an der Bramleystraße hat seine Feuertaufe mit Bravour bestanden.

Drei Tage lang feierte unser Verein seinen 40. Geburtstag mit einem super Musikfest und alle Beteiligten waren sich einig, es war großartig ! Auch wenn das Wetter nicht immer optimal war, der Rest stimmte. Der Festplatz war ein hervorragender Veranstaltungsort im stimmungsvollen Ambiente.

Am Freitagabend ging es los. Unser 1.Vorsitzender Achim Borchers begrüßte die zahlreichen Gäste zum „Erdinger Abend“ und bat die Ehrengäste auf die Festbühne. Dann wurden die Festtage mit einem zünftigen Faßanstich durch unseren Stadtbürgermeister eröffnet. Helmut Eich erwies sich dabei als ein sehr treffsicherer Stadtchef. Genussvoll wurden die schäumenden Masskrüge geleert und die Bühne frei gemacht für eine absolute Topformation, der „Tanz- und Showband Hommen“. Die Jungs hatten leider einen schweren Stand weil pünktlich mit den ersten Klängen der Band auch Petrus seine Schleusen öffnete und daher die Freifläche vor der Bühne zügig geräumt war. Die Truppe legte sich trotzdem mächtig ins Zeug und verbreitete ruck zuck eine riesige Stimmung auf dem gesamten Festgelände. Trotz der Regengüsse zog es keinen nach hause, im Gegenteil, es wurde Party gemacht bis in die späte Nacht hinein. Ein prima Eröffnungstag für unser Musikfest.

Am Samstagnachmittag ging es dann auch schon weiter in unserem Programm.

Die ersten Gastvereine trafen auf dem Festplatz ein und nachfolgend präsentierten sich dann folgende, z.T. hochkarätige Musikformationen auf unserer Festbühne: Fanfarencorps Spay, Fanfarenzug Mehlbach, Spielmanns- und Fanfarenzug Ronneburg, Fanfarenzug Bad Salzig, Spielmannszug Großmaischeid, Musikzug Olsbrücken und der Fanfarenzug aus Niederzissen.

Auch der Festplatz füllte sich wieder prächtig und alle Darbietungen der Gastvereine wurden mit anerkennenden Beifall honoriert. Unser aktives Vorstandsmitglied Michael Berhausen moderierte das Freundschaftsspielen und überreichte allen teilnehmenden Vereinen ein originelles Gastgeschenk, eine kleine aber spielfähige Mini- Fanfare mit Wimpelaufdruck „40 Jahre Fanfarenzug Rhens 1971 e.V.“. Gegen 20.00 Uhr wurde dann die Bühne vorbereitet für ein zünftiges Platzkonzert, von und mit dem Musikverein Emmelshausen e.V.. Der Altersdurchschnitt dieser tollen Truppe liegt bei nur 25 Jahren, ein Beweis für eine erfolgreiche Jugendarbeit. Schnell sprang der Funke zum Publikum über und so machten unsere Freunde aus dem Hunsrück ihrem Titel als „Muntermacher“ alle Ehre. Und wo die Stimmung schon mal so prächtig war, da legten wir als Bonbon noch einen nach und begrüßten die „Grenzland- Trompeter“ aus Aachen auf unserer Bühne.

 Was dann in unsere verwöhnten Ohren drang war Unterhaltung vom Feinsten, fetzige Instrumentalmusik, von Evergreens bis hin zu aktuellen Schlagern, diese Formation hatte es drauf und das Publikum war begeistert. Ein echtes musikalisches Highlight im „James Last Stil“ zum Programmabschluss.

Zum Glück hatte auch der Wettergott ein Einsehen und so blieb es zwar recht kühl aber trocken. Ganz und gar nicht trocken war dann der Ausklang des zweiten Festtages. Aufgeheizt von der tollen Stimmung herrschte reges Treiben am Imbiss- und Getränkestand und nicht zuletzt auch an der Cocktailbar, eine super Atmosphäre die an beste Rhenser Weinfestzeiten erinnerte.

Der Sonntag begann für uns schon morgens mit dem Besuch des feierlichen Hochamtes. In Uniform und mit einer Fahnenabordnung betraten wir die Pfarrkirche St. Theresia. Auch die Fürbitten wurden von einigen unserer aktiven Mitglieder vorgetragen. Gegen Ende des Hochamtes ermunterte unser Vorsitzender Achim Borchers die Anwesenden, auch den restlichen Sonntag in unserer Mitte, bei unserem Musikfest zu verbringen. Pünktlich mit dem Auszug aus der Kirche hörte man auch schon die einladenden Klänge des Musikvereins „Concordia“ Rhens, die für uns zünftig zum Frühschoppen aufspielte. Bei schmackhaften und hausgemachten Kartoffeleintopf sowie weiteren kulinarischen Köstlichkeiten für Magen und Gaumen war der Festplatz wieder rasch gefüllt. In der Mittagszeit trafen auch schon unsere Gastvereine aus nah und fern ein. Zur freudigen Überraschung aller Festgäste war es uns gelungen unsere Musikfreunde aus Aachen zu überzeugen, kurz vor ihrer Abreise noch eine kleine Zugabe zum Besten zu geben. Die „Grenzland- Trompeter“ liessen sich nicht zweimal bitten und stellten erneut ihre musikalischen Qualitäten unter Beweis, klasse. Dann war es auch schon an der Zeit die Rhenser Straßen zu bevölkern. Pünktlich zum Beginn des Festzuges strahlte die Sonne vom Himmel und gab der ganzen Sache einen wunderbaren Glanz. Es bot sich ein grandioses Bild, angeführt von der Fahnenabordnung unseres Vereins, präsentierten sich die Musikzüge in ihren farbenprächtigen Uniformen den zahlreichen Zuschauern am Straßenrand. Ein ganz besonderer Augenschmaus waren auch die vielen Oldtimerfahrzeuge die den Festzug bereicherten und für glänzende Augen sorgten, eine tolle Sache. Nach dem Umzug wurde dann von vielen die verlockende Gelegenheit wahrgenommen um bei Kaffee und riesiger Kuchenauswahl das weitere Geschehen zu beobachten. Andere dagegen waren durch die vielen Musikzüge auf den Geschmack gekommen und gingen direkt zum aufgebauten Workshop, der von kompetenten Leuten vom „Bläserstudio“ Koblenz den ganzen Nachmittag durchgeführt wurde. Dort erklärten sie die verschiedensten Instrumente und Trommeln und viele nutzten die Gelegenheit um ihr Talent direkt live und vor Ort auszutesten. Unterdessen setzte sich das Spektakel auf unserer Festbühne fort. Vorgestellt und moderiert von Michael Berhausen präsentierten sich nacheinander folgende Gastvereine dem musikbegeisterten Publikum: Bodenheimer Schoppengarde, Fanfarenzug Ottweiler, Spielmannszug Vallendar, Fanfarenzug Lahnstein,Fanfarencorps Niederburg, Spielmannszug Wirges, Fanfarenzug Vallendar, Fanfarenzug Koblenz- Karthause, Fanfarencorps Mayen und der Spielmannszug aus Herschbach. Auch diese Vereine erhielten natürlich alle unser Gastgeschenk, die inzwischen sehr begehrte Mini- Fanfare, als Dank und Anerkennung für ihre hervorragenden musikalischen Vorträge. Unterbrochen wurde das Freundschaftsspielen dann von unserem 1.Vorsitzenden Achim Borchers, der nun hohen Besuch ankündigte. Er begrüßte auf der Bühne ganz herzlich den Landrat Dr. Alexander Saftig, unseren Stadtbürgermeister Helmut Eich sowie den stellvertretenden Vorsitzenden des Rhenser Vereinsrings Ralf Bergmann und bat die Herren zum Grußwort. Es folgte ein weiterer letzter Höhepunkt unseres Musikfestes, die Ehrung langjähriger aktiver Mitglieder.

Da dieser Sonntag unter dem Motto „Kreismusikfest“ stand waren hierzu natürlich auch hochrangige Vertreter des Landesverbandes für Spielmannswesen angereist und so begrüßte unser Vorsitzender u.a. den Landesvorsitzenden Michael Schappert sowie die Kreis-Nord Vorsitzende Irmtraud Rudolph.

Dann wurden die Ehrungen durchgeführt und alle Personen im einzelnen, mit dem entsprechenden „Karriereverlauf“ in unserem Verein, durch den 1.Vorsitzenden vorgestellt. Folgende Musikkameradinnen- und kameraden wurden für ihre langjährige aktive Treue zu unserem Rhenser Fanfarenzug geehrt: Melina Stockel, Werner Bangder und Nick Walker für 10 Jahre; Monika Schäfer für 25 Jahre; Tanja Schneider und Bernd Theis für 30 Jahre sowie die Männer die seit Vereinsgründung vor 40 Jahren im Verein aktiv mitwirken, Dieter Bergmann, Ralf Bergmann, Günther Diedrich und Achim Ramburger.

Alle Jubilare erhielten entsprechende Urkunden, Präsente und Ehrennadeln sowie blaue Flecken vom Händeschütteln. Und somit war der offizielle Teil unserer Veranstaltung auch schon im wahrsten Sinne des Wortes „über die Bühne gegangen“. Der 1.Vorsitzende bedankte sich im Namen unseres gesamten Vereins bei allen Helfern und Sponsoren ohne die ein Musikfest in dieser Größenordnung nicht durchzuführen wäre. In gemütlicher Atmosphäre endete am späten Sonntagabend ein großartiges Musikfest das allen Beteiligten ganz sicher noch sehr lange in bester Erinnerung bleiben wird.


Fanfarenzug Rhens 1971 e.V.  |  info@fanfarenzug-rhens.de